Kopfschmerzen und Gesichtsschmerzen

GehirnnervenKopfschmerzen sind die häufigste Ursache für Schmerzmittelkonsum und Arztbesuch! Trotzdem stösst kein Schmerz auf so viel Unverständnis wie der Kopfschmerz.
Basis für die Einteilung von Kopf- und Gesichtsschmerzen ist die von der internationalen Gesellschaft für Kopfschmerzen (IHS) erstellte Klassifikation:

Migräne (mit und ohne Aura)
Spannungskopfschmerzen
Clusterkopfschmerzen
Idiopathische Trigeminusneuralgie
Kopfschmerzen infolge von
Nackenschmerzen (degenerativ bedingt oder nach Schleudertrauma)
Zahn- und Kieferschmerzen
entzündlichen Allgemeinerkrankungen
Ohrenschmerzen
Medikamentenmissbrauch (sog. medikamenteninduzierte Kopfschmerzen)
Bluthochdruck
Sehstörungen
Tumorerkrankungen

Diagnostik Kopfschmerzen und Gesichtsschmerzen

Aufgrund der vielfältigen Mechanismen, die chronische Kopfschmerzen verursachen können, ist eine interdisziplinäre neurologisch – schmerztherapeutische Untersuchung notwendig. Die genaue Erhebung der Krankengeschichte, eine differenzierte Untersuchung, radiologische Verfahren und je nach Befund eine minimal-invasive Diagnostik entscheidend für die korrekte Therapie!

Therapie Kopfschmerzen und Gesichtsschmerzen

Schon vor 10 Jahren wurde erkannt, dass Palmitoylethanolamin (PeaPure) ein ausgezeichnetes Mittel gegen Schmerz und Entzündungen sein könnte. Inzwischen sind wir hunderte pharmakologische und viele Dutzende klinische Studien weiter, und scheint dieser erste Eindruck sich zu bestätigen. Normast ist ein guter Schmerzstiller und ein besonderer Entzündungshemmer und kann bei einer ganzen Reihe von Krankheiten, inklusiv Schmerzzuständen, eingesetzt werden.

Da palmitoylethanolamin demnach ein körpereigener Schmerzstiller und Entzündungshemmer ist, passt PeaPure zu vielen Schmerzsorten. Es sind verschiedene Studien vorhanden die belegen, dass palmitoylethanolamin (PEA) bei vielen Schmerzzuständen, wie zum Beispiel neuropathische Schmerzen, Kiefergelenkschmerzen, Schmerzen am Handgelenk und an en Händen, Gürtelrosenschmerz, Rückenschmerz und Beinschmerzen, Schmerzen nach dem Ziehen der Weisheitszähne und bei Endometriose. Außerdem gibt es eine Menge Indikationen die darauf weisen, dass dieser Wirkstoff auch Entzündungen vermindert, zum Beispiel bei Hautkrankheiten wie Dermatitis oder chronischen Borreliose Schmerzen.

Mehr Info PEA

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: